Selbstbestimmung als Aufgabe

Das Scheitern der Moderne


I. Wie und warum die derzeitige Art der Selbst-Bestimmung (des Selbst-Verständnisses) im Verlauf der politischen Auseinandersetzungen der Moderne zuletzt als unzulänglich, und vollständige Selbst-Bestimmung als dringend zu lösende Aufgabe begriffen wird.

II. Wie und warum selbst die unzulänglichen Formen des Bewusstseins (oder Begreifens) seiner selbst, die sich in modernen kulturellen Praktiken verkörpern, notwendig in vormoderne zurückfallen (und moderne Inhalte auf vormoderne Weise gedacht und umgesetzt werden).

III. Wie und warum moderne Lebensformen dazu führen, dass die in ihnen sich Einrichtenden ihren Nachkommen tendenziell nicht ihre eigenen Lebensformen tradieren und an ihnen reproduzieren, sondern solche, die, ohne dass das klar begriffen würde, in eine nach-moderne, die Fehler der Moderne überwindende übergehen.